Scheidung

36 Jahre Ehe

36 Jahre Ehe ist eine lange Zeit. Mehr als die Hälfte meines bisherigen Lebens.

Und trotzdem musste diese Ehe beendet werden. Das ist heftig. Kann ich niemanden empfehlen. Aber wir mussten da durch.

Ich will hier nicht anklagen. Beide haben wir in der Ehe Fehler gemacht. Für mich wurde es in den letzten Jahren unerträglich. So habe ich die Konsequenzen gezogen. Anfang 2020 bin ich aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen.

Psychotherapie

In der Zeit der Scheidung wird die Psyche stark angegriffen. Ich glaube, ich wäre beinahe daran zerbrochen. Dabei habe ich erkannt, dass ich Hilfe brauche. Schon alleine dass ich das erkannt habe, hat mir einen Ausweg gezeigt. Ich habe eine Psychotherapeutin zuerst an meiner Reha in der Nähe von Bayreuth gehabt. Die Psychotherapie dort war an sich nur ein Nebenthema. Sport und Ernährung standen im Vordergrund. Aber schon alleine diese paar Gespräche dort, haben mir gezeigt, ich brauche externe Hilfe um die Scheidungszeit durchzustehen.

Nach der Reha war erst eine Weile Pause. Ich musste mich sammeln und den Mut finden, in Aalen jemanden zu finden, der mir helfen kann durch diese Zeit zu kommen. Diese Psychotherapeutin habe ich in Claudia Eichholz gefunden. Wie durch Zufall hatte ich mehrere Psychotherapeuten nacheinander angerufen. Die meisten waren nicht erreichbar und nur der Anrufbeantworter dran. Da bin ich dann nach der Stimme am Anrufbeantworter gegangen. Frau Eichholz hatte für mich die angenehmste Stimme. Außerdem gab sie eine Uhrzeit an, zu der sie erreichbar ist. Wie durch einen weiteren Zufall kam es dann zu einem telefonischen Gespräch. Termine alle voll. Also lange Wartezeiten. Die habe ich in Kauf genommen und gebeten, wenn jemand ausfällt, mich doch gerne zu berücksichtigen. Was Frau Eichholz dann irgendwann auch getan hat.

Die weiteren Gespräche liefen für mich so gut, dass ich dabei geblieben bin.

Ich habe gemerkt, wie viel reine Gespräche über das belastende Thema bringen.

An alle, die meinen, Gespräche bringen nichts: Wenn man sich darauf einlässt, bringen solche Gespräche sehr viel! Traut euch an so etwas ran. Das ist nicht sinnlos, sondern sehr sinnvoll.

Ein sehr großes Dankeschön an Frau Eichholz. Ohne Sie hätte ich das nicht überstanden!

Mediation

Zum Glück bin ich von guten Freunden darauf aufmerksam gemacht worden, dass es mit Mediation eine Hilfe gibt. Die Mediation ist ergebnisoffen. Es kann auch dazu führen, dass man wieder eine gemeinsame Gesprächsebene findet und wieder zusammen kommen kann.

Über ein Jahr haben wir das versucht. Ohne jetzt wirklich Werbung zu machen, aber uns hat Frau Frey (früher Spanuth) sehr geholfen ohne extremen Streit zu einer Lösung zu kommen. Frau Frey konnte uns immer wieder aus Sackgassen heraus helfen. Ohne uns zu steuern. Wir sind selber auf Lösungen gekommen, die wir alleine so nicht gekommen wären.

Ich kann jedem nur empfehlen, wer mit dem Gedanken spielt, sich scheiden zu lassen. Lasst euch von unabhängigen Personen helfen. Frau Frey war in unserem Fall die beste Person, die wir für diese Aufgabe gewinnen konnte.

Vielen Dank für alle Geduld und ruhigen Worte.

Und hier auch an alle: Geht frühzeitig zur Mediation, wenn ihr merkt, dass eure Beziehung zu scheitern droht. Gespräche in nicht belasteter Umgebung helfen vor der Scheidung alles zusammen zu halten.

Leider war das in unserem Fall viel zu spät. Wir haben zwar zwischendurch noch einmal einen Versuch unternommen, alles wieder zu kitten. Das ist aber leider kläglich gescheitert.

Anwaltliche Vertretung

Nachdem wir in der Mediation über eine Vereinbarung alles geregelt und schriftlich fixiert hatten, blieb der Weg zu Notar. Den hätten wir uns an sich sparen können. Ich wollte mir nur 100%ig sicher sein, dass alles seine rechtliche Absicherung hat.

Ich fühle mich zwar weitaus übervorteilt. Mir blieb aber nichts anderes, da ich unbedingt die Scheidung wollte. Aber so ist das nun mal. Bei einer Trennung fühlt sich jeder ungerecht behandelt.

Gut. Danach die Anwältin.

Damit meine Ex sich sicherer fühlte, haben wir uns entschieden, dass meine Ex sich Anwaltlich vertreten lässt. Ich bin ohne Anwalt zum Gericht. Das ist möglich und sinnvoll, wenn man die Kosten für einen Anwalt gering halten will. In Frau Finkh hatten wir eine Anwältin gefunden, die unser Vertrauen hatte.

Gericht

Wer vor dem Anwalt und vor dem Gericht alles geklärt hat, der brauch das Gericht nicht zu fürchten.

Wir hatten vor Gericht Frau Dr. Gunder. Eine recht angenehme Person. Sie hat es uns an sich sehr einfach gemacht. Da alles geregelt war, mussten wir uns auch um nichts streiten. Der Gerichtstermin war nach ca. 20 Minuten schon erledigt.

Zwei Wochen später kam vom Amtsgericht die schriftliche Bestätigung.

Ab dem 20.7.2022 ist es dann endgültig soweit gewesen. Die Einspruchsfrist ist abgelaufen. Damit wird das Urteil rechtskräftig.

Warum schreibe ich das hier?

Ein wenig geht es für mich um die Dokumentation des gesamten Ablaufs. Zum anderen möchte ich andere ermutigen, BEVOR es zu so großen Streitigkeiten kommt, zur Mediation zu gehen. Außerdem ist dieses Beispiel vielleicht ein abschreckendes oder auch ermutigendes Beispiel. Je nachdem was man das von der eigenen Warte aus sieht.

Bin ich zufrieden, oder ruhiger?

Kann ich so nicht sagen. Ich bin jetzt halt wieder Single. Und das mit knapp 60. Ich hake einen Lebensabschnitt ab und beginne einen neuen. Für mich ganz sicher ohne Partner an meiner Seite. Mit dieser Erfahrung habe ich abgeschlossen.

36 Jahre prägen einen. Ich habe drei erwachsene Kinder auf die ich sehr stolz bin. Alle drei sind verheiratet mit ganz lieben Partnern. Zwei der drei Pärchen haben schon Kinder. Also meine Enkel. Die Eltern können genauso stolz auf ihre Kinder sein. Und ich bin ein Opa, der sich auf die Entwicklung der Enkel sehr freut.

Ich habe noch Ziele und Wünsche

Auch nach so einem Tiefschlag habe ich noch Ziele und Wünsche, die ich verfolge. Von den Zielen werde ich hier immer wieder mal schreiben. Vielleicht wird das sogar ein eigenständiger BLOG. Mal sehen. Die Zukunft ist jetzt wieder heller für mich geworden. Die letzte 15-20 Jahre sind für mich eher immer dunkler geworden. So langsam, das ich es kaum gemerkt habe. Mit diesem Schnitt werde ich vielleicht ein paar meiner Wünsche und Ziele erfüllen können.

Ich freue mich auf die Zukunft.

Noch was.......

Wer den Text oben aufmerksam verfolgt hat, dem ist sicher aufgefallen, dass die gesamte Zeit, bis einschließlich zur Scheidung, immer von Frauen begleitet wurde.

  • Psychotherapeutin in der Reha
  • Psychotherapeutin während der Trennungsphase
  • Mediatorin
  • Anwältin
  • Richterin

Hat das was zu bedeuten? Positiv, oder negativ? Da muss ich mir selbst noch einige Gedanken darüber machen. Vielleicht komme ich zu einer Erkenntnis. Wenn mir etwas dazu einfällt, werde ich das sicher hier schreiben.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Claudia |

Lieber Manfred,
Für deinen weiteren Lebensweg als Single wünsche ich dir alles Gute und ich hoffe für dich, dass du deinen "Seelenfrieden" findest

Antwort von Manfred Gipp

Ob ich meinen Seelenfrieden finde, weiß ich noch nicht. Das wird sich sicher in den nächsten Jahren herausstellen. Ich hoffe es.

Kommentar von Felicitas Vogt-Herr |

Schön, wie du das schreibst. Ich wünsche dir alles gute!

Antwort von Manfred Gipp

Ganz besonders von dir das zu lesen ist für mich sehr wertvoll. Ganz herzlichen Dank dafür.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.