Krieg

Krieg ist grundsätzlich abzulehnen. Egal welcher. Egal wo.

Uns wird aber gerade ein Krieg von einer Seite aufgedrängt, an die wir früher nie gedacht haben.

Russland führt einen Krieg, der nie hätte geführt werden dürfen

Aber er wird geführt. Wenn man Putin den Kriegstreiber über die Jahre richtig zugehört hätte, dann wären die verstecken Drohungen klar hervorgetreten. Politiker aller Art verklausulieren ihre Äußerungen immer wieder, so dass man ja nicht genau versteht, was sie wirklich sagen. Leider trifft das auf ALLE Politiker zu. Egal welches Land. Egal welcher Partei. Eine eindeutige Aussage wird von einem Politiker an sich NIE kommen. Man könnte ihn ja dafür später mal verantwortlich machen.

Die Politikverdrossenheit, die die Menschen ergriffen hat, verstehe ich in einer gewissen Weise. Wenn alle Politiker ehrlicher werden würden, wäre das an sich besser für alle. Nur würde das derzeit keiner einem Politiker abnehmen.

Dem russischen Diktator Putin nehme ich schon lange nichts mehr ab. Bei ihm scheint das Lügen zum guten Ton zu gehören.

Bestes Beispiel aus jüngster Zeit:

Das Kriegsschiff "Moskau" ist im Schwarzmeer untergegangen. 14.04.2022

Russische Versionen:

  1. Ein Waffendepot auf dem Schiff ist, durch falsche Lagerung, in die Luft gegangen. Das Schiff wurde in einen Hafen geschleppt
  2. Das Schiff ist bei schwerem Seegang untergegangen.

Ukrainische Version:

  1. Ukrainische Raketen vom Typ Neptun haben die "Moskau" getroffen und versenkt

Wem soll man jetzt glauben. Einem, der verschiedene Versionen des Untergangs des Schiffs erzählt, oder einem, der wirkliches Interesse daran hat, ein solches Schiff untergehen zu lassen?

Beide Seiten werden nur einen Teil der Wahrheit erzählen. Beide Seiten haben ein grundsätzliches Problem damit, korrekte Wahrheiten zu verbreiten. Fakt ist: Die "Moskau" ist untergegangen. Egal wie. Die Ukraine kann das als schweren Schlag gegen Russland werten.

Da Russland aber nie zugeben wird, dass die Ukraine an der Versenkung des Schiffes schuld ist, kann Russland auch keine Vergeltung üben. Wenigstens nicht offiziell. Da sieht man mal wieder, dass Lügen immer wieder zu weiteren Lügen führen. Und Lügen befeuern den Krieg.

Ich verabscheue jede Art von Gewalt. Insbesondere die kriegerische Auseinandersetzung. Wer laut schreit, der lügt. Und somit hat dieser, aus meiner Sicht, absolut nicht recht.

Aber jeder darf das Recht haben, sich selbst zu verteidigen.

Ich bin an sich absolut dafür, wie uns die Bibel in Matthäus 5,39 lehrt:

Ich aber sage euch: Verzichtet auf Gegenwehr, wenn euch jemand Böses tut! Mehr noch: Wenn dich jemand auf die rechte Backe schlägt, dann halte auch die linke hin.

Im kleinen funktioniert dies sicher sehr gut. Schreit dich einer/eine an oder versucht dich mit Worten aufzustacheln, dann lächle ihn/sie an. Insbesondere während des wortgewaltigen Ausbruchs. Einfach freundlich lächeln und warten, bis er/sie mit dem Ausbruch fertig ist. Jeder wird merken, dass eine solche Reaktion auf Gewalt, immer seine positive Wirkung entfalten wird. Das Gegenüber kann eigentlich gar nicht mehr böse werden, wenn jemand wirklich und wahrhaftig freundlich zurück lächelt.

Ich weiß, das ist unglaublich schwer. Insbesondere wenn es sich um persönliche Angriffe geht.

Noch ein Beispiel, bei der man mit freundlich lächeln hätte reagieren können ist vor kurzem Will Smith passiert.

Er hat sich aufstacheln lassen von einem ihm nicht wohlgesonnenen Menschen. Diese Explosionen verursachen mehr Probleme. als sie es Wert sind. Bei seiner eigenen Rede hätte er später darauf mit ruhigen Worten und klug reagieren können.

Aber noch einmal zurück zum aktuellen Krieg:

Wir sind in einer Zeit, in der das neue Testament gelten sollte. Nicht mehr

Auge um Auge, Zahn um Zahn

Aber wir sind irgendwo zwischen diesen beiden, in diesem Artikel genannten, Bibelversen. Wir sind in einer Größenordnung, die man sich damals nie hätte vorstellen können. Aus meiner Sicht hat der dritte Weltkrieg schon begonnen. Diesmal war es Russland, das den Beginn gemacht hat. Im folgenden gibt es ein Zitat, dass Willy Brandt zugeordnet wird:

Vom deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.

Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt Willy Brandt war, der dieses Zitat geprägt hat. Ich stimme diesem Zitat voll und ganz zu. Nur: Der Krieg hat begonnen. Der Krieg geht nicht von Deutschland aus. Er geht auch nicht gegen Deutschland. Wenigstens nicht direkt. Deutschland ist in der NATO. Und in der NATO hat man sich festgelegt. "Wenn ein NATO Land angegriffen wird, dann helfen alle". Nun gut. Die Ukraine gehört nicht zur NATO. Deswegen darf die NATO auch nicht direkt in den Krieg eingreifen. Sprich direkt mit eigenen Soldaten und Material in die Ukraine einmarschieren und somit direkten Krieg gegen Russland führen. Was die NATO aber machen kann, ist der Ukraine zu helfen sich zu verteidigen. Material liefern. Nun könnte man ja sagen, dass Deutschland sich zum Grundsatz gemacht hat:

Keine Waffenlieferungen in Kriegsgebiete

Da muss ich aber mal etwas lachen. Auch wenn es mir da nicht zum Lachen zumute ist. Waffen an Kriegsparteien zu liefern ist schon seit Jahren auch in Deutschland Gang und Gäbe. Warum verstecken sich Politiker hinter solchen Floskeln?

Nach meiner Meinung hat Deutschland die Pflicht, wie alle anderen Länder auch, sich dem grausamen Krieg in der Ukraine entgegenzustellen. Und wenn es nur mit Waffenlieferungen ist. Leichte und schwere Waffen. Aufträge an die Rüstungsindustrie vergeben, so schnell wie möglich leichte und schwere Waffen nachzuproduzieren. Die Waffenindustrie wartet doch nur darauf. Deutschland hat an sich eine gute Waffenindustrie. Sie wird nur nicht gelassen. Und wird von Regelwerken kaputt gespart. Politiker, die entscheiden müssen, wie Waffen auszusehen haben. Wovon sie überhaupt keine Ahnung haben. Politiker: überlasst die Entscheidungen, welche Waffen produziert werden müssen, doch den Spezialisten. Die habt ihr (noch) in der Bundeswehr. Nicht auf Teufel komm heraus produzieren. Und nicht von Politikern entschieden. Aber Entscheidungen dafür fällen!!!

Nicht wie unser derzeitiger Bundeskanzler. Als Zauderkanzler bekannt geworden. Er macht Merkel alle Ehre. Die konnte auch gut aussitzen. Nur haben wir jetzt einen Krieg! Hier muss schneller agiert und reagiert werden. Einen Zauderkanzler können wir uns nicht leisten. Aber genauso wenig können wir uns eine "Hauf drauf und Schluss" - Kanzler leisten. Einen Hitler wollen wir NIE wieder haben. Einen Putin, einen Orban, einen Erdogan, einen Xi Jinping, oder wie sie noch so alle heißen. Solche Diktatoren haben auf dem Kanzlerstuhl nichts verloren. Die Afd würde ganz schnell gerne einen solchen Kanzler/Kanzlerin installieren. Nocheinmal: einen Hitler wollen iwr mit 100%iger Sicherheit NIE wieder haben.

Trotzdem müssen jetzt endlich mal Entscheidungen her. Die Bürger der Ukraine werden dahin gemetzelt. Das erfordert schnellere Entscheidungen. Aber auch klügere Entscheidungen.

Herr Bundeskanzler entscheide dich!

Jeder Tag, an dem nicht entschieden wird, an dem sterben Menschen. Menschen wie jeder von uns. Stehe zu deinen Entscheidungen. Richtig oder falsch, das wird die Geschichte sagen. Aber Entscheidungen sind jetzt gefragt. Nicht Zaudern.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Florian Rufner |

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen - sehr gut geschrieben

Antwort von Manfred Gipp

Vielen Dank. Ist ein wenig viel geworden. Aber das musste ich mal los werden.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 1.