Jobende und Umzug

Nun ist es soweit. Gestern habe ich meinen Job in der IuK (Information und Kommunikation) als einer der Administratoren bei der Stadtverwaltung Heidenheim um 12:00 Uhr beendet.

Es waren fast 15 Jahre, die ich dort verbracht habe. Vieles habe ich mit aufgebaut. Vieles wurde verändert. Auch ich habe mich in der Zeit verändert. Neues habe ich gelernt und hoffe auch in Zukunft neues zu lernen. Viele Höhen und Tiefen habe ich gehabt. Ich denke aber, die positiven Seiten haben überwogen. Ich danke noch einmal auf diesem Wege allen Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Zeit. Ich behalte alle in guter Erinnerung. Da ich nicht so weit weg einen neuen Job gefunden habe, werde ich sicher ab und zu in Heidenheim sein.

Die Stadt hat sich in den letzten 15 Jahren stark verändert. Von einer Industriestadt in eine Stadt mit viel Grün und viel Wohnqualität.  Die größte Veränderung hat Heidenheim, meiner Meinung nach, im Jahre 2006 mit der Landesgartenschau erfahren. Das wirkt bis heute im Brenzpark positiv nach.

Gleichzeitig mit dem Ende meines Arbeitsverhältnisses und dem Beginn des neuen haben meine Frau und ich unser Haus in Oberkochen verkauft. Gestern wurde der Notarvertrag unterschrieben. Die Sache läuft jetzt an. Wir freuen uns auf die neue Umgebung in Hofherrenweiler in Aalen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 2?